Schlossführung Heidelberg

Rundgang durch die beliebtesten Schlossruinen Deutschlands

Heidelberger Schloss

Erleben Sie bei unseren Schlossführungen Heidelberg das besondere Flair einer der bekanntesten Ruinen der Welt! Erbaut im 13. Jahrhundert als Residenz der Wittelsbacher Fürsten, war das Heidelberger Schloss Schauplatz großer historischer Ereignisse und glanzvoller Feste. Seine weltweite Beliebtheit erlangte es jedoch erst mehrere Jahrhunderte später als Ruine. Bereits im Jahr 1689 und erneut im Jahr 1693 war das einst so stolze Schloss im Pfälzer Erbfolgekrieg von Soldaten König Ludwigs des XIV. zerstört und anschließend nur teilweise restauriert worden. Als im Sommer 1764 ein Blitz in den Glockenturm einschlug und das Schloss erneut brannte, wurde es endgültig aufgegeben und fiel in einen Dornröschenschlaf.

Nachdem sie zwischenzeitlich sogar als Steinbruch für lokale Bauvorhaben genutzt worden war, wurde die über dem Neckartal thronende efeuumrankte Ruine im frühen 19. Jahrhundert als beliebtes Motiv romantischer Landschaftsmalerei wiederentdeckt, so vom englischen Maler William Turner. Die in die Flusslandschaft eingebettete rote Sandsteinruine und ihre terrassenförmig angelegten Renaissancegärten hatten bereits 1779 Johann Wolfgang von Goethe bei seinen Aufenthalten in Heidelberg zu Zeichnungen und Gedichten inspiriert. In den folgenden Jahren machten sie Heidelberg zu einem Anziehungspunkt für zahlreiche Autoren, die heute als Vertreter der Heidelberger Romantik bekannt sind, wie etwa Achim von Armin, Clemens Brentano, Friedrich Hölderlin und Joseph von Eichendorff.

Im ältesten erhaltenen Palast des Schlosses, dem nach seinem Bauherren König Ruprecht I benannten Ruprechtsbau, befinden sich im ehemaligen Rittersaal heute mehrere Modelle des Schlosses, anhand derer die verschiedenen Bauphasen des beeindruckenden Ensembles nachvollziehbar werden.

Der Ludwigsbau aus dem beginnenden 16. Jahrhundert gibt Aufschluss über das Leben am Hofe, denn hier befanden sich neben den Wohnquartieren des Erbauers, Ludwig V., auch zahlreiche Wirtschaftsgebäude wie Backstube, Küche und Schneiderei. Befestigungsanlagen wie der wehrhafte Nordwall, der östliche Burggraben und der dicke Turm zeugen von der Funktion des Schlosses als Festung, während die prachtvollen Renaissance-Fassaden von Ottheinrichsbau, Friedrichsbau und gläsernem Saalbau die repräsentative Funktion des Ensembles hervorheben. Der restaurierte Königssaal im Frauenzimmerbau, der heute der Stadt Heidelberg als Festsaal dient, erzählt von rauschenden Festen, ebenso wie das Riesenfass im Fassbau, das noch heute, in Form einer Holzskulptur, vom für seine Trinkfestigkeit bekannten Hofnarren Perkeo bewacht wird.

Lassen auch Sie sich von der besonderen Atmosphäre der Schlossruine verzaubern, die bis heute Reisende aus aller Welt in ihren Bann zieht.

Schlossrundgang am Abend (außen)

Flexibuchung für Gruppen

99,00
  • Schlossrundgang am Abend (außen) für 2 bis 10 Personen mit Ihrem Exklusivguide
  • jeder weitere Teilnehmer 4,00 €
  • Rechnungstellung nach der Tour, Zahlung per Überweisung

Genießen Sie die malerische Ruine des Heidelberger Schlosses im Abendlicht und erkunden mit uns Schlossgarten und Schlossinnenhof. Schlendern Sie mit uns durch das schmuckreiche Elisabethentor im Stückgarten und hören Sie am Goethegedenkstein von der letzten Begegnung des Dichters mit seiner Muse Marianne von Willemer. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Bauphasen und Zerstörungen des Schlosses, und hören Sie, wie der Seltenleer zu seinem Namen kam und was im Krautturm gelagert wurde. Wir berichten Ihnen von politischen Schachzügen, rauschenden Festen und Tragödien, die sich hinter den Mauern von Ruprechtsbau und Englischen Bau abspielten und erläutern Ihnen die sehenswerten Sandstein-Figuren an den Renaissancefassaden von Friedrichsbau und Ottheinrichsbau.

Vom Altan, dem ehemaligen fürstlichen Balkon, genießen Sie den spektakulären Panoramablick über das Neckartal und das abendliche Heidelberg.

 

Flexibuchung

2-stündiger Schlossrundgang am Abend (außen) pro Gruppe bis 10 Personen: 99,00 €

  • Datum und Uhrzeit: frei wählbar
  • zusätzliche Teilnehmer: zzgl. 4,00 € pro Person, (max. 30 Personen pro Gruppe)
  • Dauer: ab 2 Stunden frei wählbar, Verlängerung um je 30 Min. zzgl. 30,00 €
  • Fremdsprachen: Engl., Franz., Poln. oder Russ. zzgl. 20,00 €
  • Spätbucherpauschale / Umbuchung: ab dem sechsten Tag vor der Führung zzgl. 20,00 €
  • Touren am Wochenende: ohne Aufpreis
  • Betriebsferien: Touren vom 23.12.2017 – 01.01.2018 zzgl. 50,00 €
  • Treffpunkt: nach Absprache, z.B. vor dem Besucherzentrum des Heidelberger Schlosses

Buchungshotline: 06221 – 1 87 40 99

Schlossführung mit Dennis Schäfer

Kulinarische Führung

Kulinarische Stadtführung durch die Altstadt mit vielen Kostproben

Genießen Sie an den einzelnen Stationen des Stadtrundgangs „Heidelberg kulinarisch“ ausgewählte Köstlichkeiten!

Philosophenweg Führung

Die Philosophenweg Tour beschert wunderschöne Ausblicke auf die Stadt am Neckar.

Besteigen Sie unter fachkundiger Führung den märchenhaften Philosophenweg und erfahren Sie auf einer Wanderung Hintergründe zu der Gartenanlage sowie zu den botanischen Besonderheiten und berühmten Heidelberger Philosophen und Dichtern.

Nachtwächter Führung

Nachtwächter Führung durch die Altstadt

Erkunden Sie bei einer Nachtwächterführung die Stadt wie in lang vergangenen Zeiten und begeben Sie sich im Laternenschein auf eine Zeitreise durch die Gassen der Altstadt.

Park- und Schlossführung (außen)

Führung durch den Park des Heidelberger Schlosses

Erkunden Sie den Hortus Palatinus – den von den Zeitgenossen als achtes Weltwunder gefeierten, auf fünf künstlichen Terrassen in Renaissancestil angelegten kurpfälzischen Schlossgarten.

Erhaltene und restaurierte gestalterische Elemente wie das Portal zur Großen Grotte und die vor ihr in einem Wasserbassin ruhende Statue des „Vater Rhein“ lassen immer noch erkennen, warum die Schöpfung des Landschaftsarchitekten Salomon de Caus in ihrer Zeit zu den berühmtesten Gärten Europas zählte.

Wandeln Sie auf den Spuren Goethes, an dessen wiederholten Besuche in Heidelberg ein Gedenkstein im Stückgarten erinnert und hören Sie an der Goethe-Marianne-Bank von seiner Muse Marianne von Willemer, die der Dichter nicht nur in „West-östlicher Divan“ in der Figur Suleikas verewigte, sondern die auch mit drei ihrer eigenen Gedichte Einzug in das Werk fand.

Wenn Sie die Ausblicke auf sich wirken lassen, die sich von den Terrassen aus über die Stadt und das Neckartal bieten, werden Sie verstehen, was Goethe und zahlreiche Dichter nach ihm faszinierte und inspirierte.

 

Buchungshotline: 06221 – 1 87 40 99

Flexibuchung für Gruppen

99,00
  • Park- uns Schlossführung (außen) für 2 bis 10 Personen mit Ihrem Exklusivguide
  • jeder weitere Teilnehmer 4,00 €
  • Rechnungstellung nach der Tour, Zahlung per Überweisung

Flexibuchung

2-stündige Park- und Schlossführung (außen) pro Gruppe bis 10 Personen: 89,00 €

  • Datum und Uhrzeit: frei wählbar
  • zusätzliche Teilnehmer: zzgl. 4,00 € pro Person, (max. 30 Personen pro Gruppe)
  • Dauer: ab 2 Stunden frei wählbar, Verlängerung um je 30 Min. zzgl. 30,00 €
  • Fremdsprachen: Engl., Franz., Poln. oder Russ. zzgl. 20,00 €
  • Spätbucherpauschale / Umbuchung: ab dem sechsten Tag vor der Führung zzgl. 20,00 €
  • Touren am Wochenende: ohne Aufpreis
  • Betriebsferien: Touren vom 23.12.2017 – 01.01.2018 zzgl. 50,00 €
  • Treffpunkt: nach Absprache, z.B. vor dem Besucherzentrum des Heidelberger Schlosses

Buchungshotline: 06221 – 1 87 40 99

Buchungshinweise

Bei den angegebenen Preisen handelt es sich um Nettopreise. Privatkunden, deren Rechnung nicht auf eine Firma oder Institution auszustellen ist, erhalten die Leistungen von k3 stadtführungen brutto zu den angegebenen Nettopreisen.

Nach Ihrer Buchungsanfrage erhalten Sie von k3 stadtführungen per E-Mail eine Eingangsbestätigung, danach eine Buchungsbestätigung. Erst nach Versand der Buchungsbestätigung ist Ihre Buchung gültig.

Sie können die gebuchte Leistung stornieren oder umbuchen. Erfolgt eine Stornierung bis zu einer Woche vor dem Termin der Schlossführung Heidelberg, ist diese Änderung für Sie ohne zusätzliche Kosten durchführbar. Stornieren Sie Ihre Schlossführung zu einem späteren Zeitpunkt (weniger als eine Woche vor dem Termin), berechnen wir Ihnen 50 % des vereinbarten Honorars; eine Ausnahme ist eine Stornierung am Tag der Schlossführung bzw. eine Nichtwahrnehmung des vereinbarten Termins: In diesem Fall stellen wir das gesamte Honorar in Rechnung. Bei einer Stornierung der Schlossinnenbesichtigung weniger als 3 Tage im Voraus wird Ihnen das gesamte Honorar in Rechnung gestellt.

Eine Umbuchung ist bis sieben Tage vor der Veranstaltung kostenfrei. Möchten Sie weniger als sieben Tage vor der Veranstaltung die vereinbarte Uhrzeit für die Schlossführung Heidelberg oder den vereinbarten Treffpunkt ändern, berechnen wir für diese Umbuchung 20,00 €. Beachten Sie bitte, dass eine Verschiebung der vereinbarten Uhrzeit nur um +/- zwei Stunden möglich ist.